Das Friedrichsdorfer Wirtschaftsleben online

- Nachrichten, Informationen, Meinungen zu Wirtschaft und Stadtentwicklung!

Das Magazin "Friedrichsdorfer Wirtschaftsleben" erscheint vier Mal im Jahr, wird an alle Friedrichsdorfer Haushalte verteilt und liegt für Sie im Rathaus aus.

 

zum Archiv ab 2005

Wirtschaftsleben März 2018

Das Friedrichsdorfer Wirtschaftsleben März 2018

Artikel im Detail

Artikel 1
Das Gewerbemonitoring in Friedrichsdorf zeigt hohe Wertschätzung des ‚starken Standorts‘ Friedrichsdorfer Wirtschaft ist zufrieden!

Im Spätherbst 2017 wurde durch das Mainzer Marktforschungsinstitut LQM-Marketing zum zweiten Male nach 2007 eine Interviewreihe mit Friedrichsdorfer Unternehmen durchgeführt. Zielsetzung dieser Gespräche war es, basisnahe Angaben zu erhalten, wie die Unternehmen den Standort Friedrichsdorf einschätzen, wie die Angebote der Stadt – insbesondere der Wirtschaftsförderung – bewertet und welche Verbesserungsmöglichkeiten angeregt werden. In 86 der vorab über die Befragung informierten 147 Unternehmen, d.h. also knapp 60 %, nahm sich die Geschäftsleitung die Zeit, telefonisch Fragen zum Image, zur Bindung an die Stadt sowie zu den Kommunikationsmöglichkeiten mit der städtischen Wirtschaftsförderung zu beantworten. Das präsentierte Ergebnis ist gegenüber 2007 deutlich besser. Generell ist die Friedrichsdorfer Wirtschaft zufrieden. Mehr noch, im Vergleich zu 16 anderen Kommunen steht Friedrichsdorf in den positiven Bewertungen ganz weit vorn.

Artikel 2
Herzlich willkommen, Markus Gürne: Bekannter Neubürger!

Wer sich für Wirtschaft und Politik interessiert, dem ist der Journalist Markus Gürne sicher bekannt, moderiert er doch die Sendung ‚Plusminus‘ und kommentiert als Ressortleiter der ARD Börsenredaktion Wirtschafts- und Börsenentwicklungen z.B. im Hessischen Rundfunk.

Artikel 3
Interessantes Treffen im Taunus–Tagungshotel: Die jährliche Unternehmerrunde

Ende Januar trafen sich Friedrichsdorfer Unternehmer wieder zu ihrer jährlichen Gesprächsrunde, die inzwischen bereits zur Traditionsveranstaltung geworden ist. Das reizvolle Taunus Tagungshotel war in diesem Jahr der Treffpunkt für die durch Bürgermeister Horst Burghardt eingeladenen Gäste und verwöhnte mit Charme, gutem Service und feinem Essen die Gäste, die wieder ein interessantes Programm erwartete.

Artikel 4
Forum und Fritz-Levermann-Platz wird demnächst angebunden: Freies WLAN bald auch in Köppern

Das freie WLAN-Angebot ist inzwischen ein ‚Must have‘ im Rahmen der Bereitstellung öffentlicher Versorgungsleistungen. Die Ausstattung der Stadt Friedrichsdorf mit freiem WLAN an wichtigen Punkten im Stadtgebiet wird demnächst erweitert, denn Foyer und die Säle im Forum Friedrichsdorf sowie der Fritz-Levermann-Platz werden mit öffentlichem WLAN ausgestattet.

Artikel 5
+++ news - news - news +++ Aus der Stadt - kurz notiert!

Jugendfreizeit in München / Burgholzhäuser Stadtteilseite neu gemacht / Friedrichsdorfer Stadtlauf am 8.4.2018 für Läufer jeden Alters

Artikel 6
Erwartungen, Meinungen, Anregungen: So kommt die Einkaufskarte an

Jede Menge Skepsis begleitete die Einführung der Friedrichsdorf-Card. Schlussendlich konnten jedoch rund 55 Teilnehmer gewonnen werden, die sich unentgeltlich als Akzeptanzstelle registrieren ließen. Die Gespräche mit diversen Nutzern der Karte verdeutlichte bereits in der Testphase, dass die Karte gern angenommen wurde, da dieses zeitgemäße Instrument im Stadtmarketing eine gute Chance bietet, sich gegen die allgegenwärtige Internetpräsenz zu behaupten. Nun ist die zweite Phase der Friedrichsdorf-Card angelaufen, die in den kommenden zwei Jahren erreichen will, die Bürger der Stadt und aus dem Umland für Handel, Gastronomie und Dienstleistungsgewerbe vor Ort zu begeistern und die Kundenbindung weiter zu stärken.

Artikel 7
Wer weiter denkt, kauft näher ein: Gute Angebote nutzen

Der ‚Schaufensterbummel‘ im Ortszentrum, der noch in den 1960er und 1970er-Jahren zu den üblichen Sonntagsvergnügen gehörte, hat seine Bedeutung völlig verloren. Zu einfach ist es, sich im Internet zu informieren, welche Angebote zu welchem Preis – nicht selten bei Amazon – verfügbar sind. Der ortsansässige Einzelhandel leidet darunter. In der Folge sehen sich die Städte heute vor der Aufgabe, dem Verlust des stationären Einzelhandels, der Gastronomie und des Dienstleistungsgewerbes entgegenzuwirken, um die Innenstädte/Ortszentren lebendig zu halten. Auch Friedrichsdorf hat sich dieser Problemstellung angenommen.

Artikel 8
Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleister unterstützen: Friedrichsdorf-Card gilt bis 2019

Vielleicht muss man es erst wieder lernen, dass es gute Angebote und reizvolle Einkaufs- und Dienstleistungsentdeckungen auch ohne Internet gibt. Die Wirtschaftsförderung der Stadt Friedrichsdorf hat deshalb die Friedrichsdorf-Card aufgelegt, die – nach einer Testphase von September 2017 bis Januar 2018 – nun in der zweiten Auflage bis Ende 2019 ihre Gültigkeit behält. Informieren Sie sich also und nehmen Sie mit dieser Friedrichsdorfer Vorteilskarte attraktive Angebote in Friedrichsdorf wahr. Dabei brauchen Sie sich nicht auf den Einkauf für den täglichen Bedarf zu beschränken. Anbieter aus vielen Branchen bieten entweder Standardrabatte oder haben sich interessante Angebote überlegt, mit denen Sie sparen können. Die Unterstützung des ortsansässigen Handels und Gewerbes, das viel zu bieten hat, ist also gar nicht schwer.

Artikel 9
Teilnahme jederzeit möglich: Akzeptanzstelle werden

Hier braucht man nicht nachdenken. Die Registrierung als Akzeptanzstelle der Friedrichdorf Card ist kostenlos und kann jederzeit erfolgen. Damit steigen die Chancen, dass Kunden erstmals oder häufiger zum Einkaufen kommen oder die Dienstleistungen des Anbieters in Anspruch nehmen.

Artikel 10
Wo ist man besonders willkommen? Infos Flyer & Internet

Alles dreht sich in diesem Frühjahr um unsere Friedrichsdorf-Card. Damit auch jeder die Chance hat, die Akzeptanzstellen gut und leicht zu finden, stehen zwei grundsätzliche Informationsmöglichkeiten zur Verfügung. Einerseits findet man bereits jetzt alle Akzeptanzstellen im Internet unter www.mach-mal-friedrichsdorf.de/friedrichsdorf-card . Daneben erscheint in Kürze eine kleine Broschüre zur Friedrichsdorf-Card, in der mit Stand 25.3.2018 alle Akzeptanzstellen mit Angebot und Kontaktadresse verzeichnet sind.

Artikel 11
Die Friedrichsdorf-Card in der Freizeit: Minigolf im Grünen

Ab 31. März hat die schön unter Bäumen gelegene Minigolf-Anlage in Seulberg wieder geöffnet. Samstags, sonntags und an Feiertagen kommen zwischen 13.00 und 19.o0 Uhr alle Liebhaber dieser reizvollen Outdoor-Aktivität, die es in Deutschland seit 1955 gibt, wieder auf ihre Kosten. Schön an dieser sportlichen Aktivität: Erwachsene und Kinder können gemeinsam spielen.

Artikel 12
Bürgerbeteiligung – Ergebnisse der Planungswerkstatt berücksichtigt: Landgrafenplatz wird erneuert

Der Landgrafenplatz in der Friedrichsdorfer Innenstadt ist etwas ‚in die Jahre‘ gekommen. Damit verbindet sich nicht nur ein optisch unbefriedigender Eindruck, sondern auch eine große Zahl technischer Probleme, die das Tiefbauamt der Stadt bereits heute regelmäßig beschäftigen und in absehbarer Zeit noch stärker zum Eingreifen zwingen werden. Vor diesem Hintergrund fiel die Entscheidung zum Umbau des Innenstadtplatzes nicht schwer. Ziel ist die Erhöhung der Aufenthaltsqualität, um das Herz der Stadt wieder ansprechender zu machen. Diese Vorgabe ist auch unter Stadtmarketingerwägungen interessant, da sie die Einkaufsstadt Friedrichsdorf noch reizvoller macht.

Artikel 13
Ein Konzept nimmt Gestalt an: Radverkehrsplanung

Am 27. Februar konnten sich die Bürgerinnen und Bürger im Friedrichsdorfer Rathaus bei der zweiten Bürgerwerkstatt über den aktuellen Stand zur Aufstellung eines Radverkehrskonzepts für die Stadt informieren. Die Bürgerwerkstatt war Teil des Beteiligungsprozesses, um Anregungen und Verbesserungsvorschläge für eine zukünftige Verkehrsführung des Radverkehrs in Friedrichsdorf zu erhalten.

Artikel 14
Auf dem Weg zu einem städtischen Lieferservice: Friedrichsdorf bringt‘s …

Im Zuge der Bemühungen um die Nutzung der breiten digitalen Möglichkeiten durch den Einzelhandel, entwickelt die städtische Wirtschaftsförderung gemeinsam mit dem „Arbeitskreis Digitalisierung im Einzelhandel“ derzeit ein Konzept für einen Friedrichsdorfer Lieferservice. Ziel ist es, neben der sehr erfolgreichen Friedrichsdorf-Card ein weiteres besonderes Dienstleistungsangebot für die Friedrichsdorfer Kunden anzubieten. Hierdurch soll u.a. eine nachhaltige Steigerung der Attraktivität des Friedrichsdorfer Handels-, Gastronomie- und Dienstleistungsangebotes erreicht werden. Angestrebt wird, möglichst bereits ab Juni 2018 mit dem Lieferservice „Friedrichsdorf bringt‘s“ an den Start zu gehen.

Artikel 15
Gratulation zu einem eindrucksvollen Jubiläum: 100 Jahre Luvos Heilerde

Heilerde wird aus eiszeitlichen Lössablagerungen gewonnen und innerlich und äußerlich angewendet. Ihre Wirkung war bereits im Mittelalter bekannt, wurde aber erst in der Neuzeit durch den Pioneer der Naturheilkunde Adolf Just richtig bekannt gemacht. Just, überzeugt vom Wirkungserfolg der Heilerde, gründete am 15.1.1918 in Blankenburg im Harz die Heilerde-Gesellschaft Luvos-Just GmbH. Nach dem Zweiten Weltkrieg zog das Familienunternehmen in den Taunus um, wo es seit 1976 in Friedrichsdorf Luvos-Heilerde als reines Naturprodukt ohne Zusätze herstellt.

Artikel 16
Generationswechsel bei Copy & Druck: Abschied von Englers

Knapp 20 Jahre haben die Eheleute Gabriele und Dieter Engler „rund um das Rathaus“ ihren Copy Shop „Copy & Druck Engler“ betrieben. Über die Jahre hinweg hat sich das Ehepaar Engler einen ausgezeichneten Ruf nicht nur unter den Künstlern Friedrichsdorfs erworben. Nun haben diese sich in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet und werden diesen in der norddeutschen Heimat von Dieter Engler genießen. Die Redaktion des Wirtschaftslebens wünscht einen aktiven und vor allem gesunden Ruhestand.

Wirtschaftsleben Dezember 2017

Schmuckbild

Artikel im Detail

Artikel 1
Friedrichsdorf nimmt am Wettbewerb ‚Best Christmas City‘ teil: Die Weihnachtsstadt erleben!

Ganz Friedrichsdorf freut sich auf die Weihnachtszeit. Wissen doch die ‚Kenner‘ der Stadt, dass ein vielseitiges Weihnachtsmärchen auch 2017 wieder dafür sorgt, dass die Zeit bis zu den Festtagen fast zu kurz ist, um die Angebote der Weihnachtsstadt Friedrichsdorf komplett zu genießen. Jedermann ist herzlich eingeladen, natürlich auch unsere Besucher aus der gesamten Region.

Artikel 2
Was wollen denn die Kunden? Kunden-Online-Umfrage

Strategische Änderungen in der Ausrichtung des Einzelhandels sollten auf der Basis der Kenntnis der Kundenwünsche und -vorstellungen erfolgen. Auch wenn das tägliche Gespräch mit den Kunden unersetzlich ist, ist eine Umfrage ein bewährtes Instrument bei einer größeren Gruppe von Menschen, um Vorstellungen und Meinungen abzufragen. Das „Aktive Friedrichsdorf“ e.V., der Friedrichsdorfer Gewerbeverein, hatte sich von daher im Frühjahr dieses Jahres dafür entschieden, eine Online-Befragung durchzuführen. Eine wichtige Frage, die sich mit der Erhebung verband, war auch die Diskussion um Möglichkeiten der Digitalisierung, um den unter den Internet-Offerten leidenden Einzelhandel zu stärken. Nach der Feldzeit hatten 432 Kunden den ausschließlich im Internet veröffentlichten Fragenkatalog beantwortet. Die hier vorgestellten Teilergebnisse beziehen sich ausschließlich auf die Frage nach den Möglichkeiten der Digitalisierung im Einzelhandel.

Artikel 3
Lieferservice als Chance für den Einzelhandel: Seniorenumfrage 2016

Die heute (noch) kaufkräftigen Senioren sind eine wichtige Zielgruppe, wenn Möglichkeiten der Unterstützung des Einzelhandels – auch unter Berücksichtigung der digitalen Möglichkeiten – diskutiert werden. Im Jahr 2016 wurde unter der Leitung von Klaus Holländer eine Befragung von Bürgern durchgeführt, die 65 Jahre oder älter waren. Die Ergebnisse sind für die Entwicklung von Perspektiven im Einzelhandel sehr interessant und sollten im Zusammenhang mit Strategiedefinitionen berücksichtigt werden.

Artikel 4
Rabatte und Vorteile mit der Friedrichsdorf-Card: Einkaufsstadt Friedrichsdorf

Das Bewußtsein für die attraktiven Friedrichsdorfer Angebote wecken und damit dazu beitragen, dass ‚das Geld‘ in der Stadt bleibt. Das ist das Ziel der Friedrichsdorf-Card, die im Spätsommer dieses Jahres unter großem Werbeaufwand in Umlauf gebracht wurde. Am Erstverkaufstag – dem charmanten Apfeltag der IGH auf dem Landgrafenplatz – standen die Friedrichsdorfer noch mit Skepsis vor dem Kartenverkaufstresen der Stadt. Inzwischen sind an der Information im Rathaus und in den drei Verkaufsstellen, Kahlstatt Lederwaren, Thomas Cook-Reisebüro im Taunus Carré und im Divertimento am Houiller Platz, über 450 Karten in Umlauf gebracht worden. Die schicke Erstausgabe der Karte ist noch bis 31.1.2018 gültig.

Artikel 5
+++ news - news - news +++ Aus der Stadt - kurz notiert!

Weiterführung des Stadtmarketings 2018 / Die ‚Nette Toilette‘

Artikel 6
7. Dezember: mobileeee macht im Advent elektromobil: Elektro-Autos kostenlos testen

Ohne die Technologiedebatte um Elektro-Fahrzeuge nochmals aufnehmen zu wollen, eines steht unzweifelhaft fest: Innerhalb der Möglichkeiten eines umweltfreundlicheren Stadtverkehrs ist das CarSharing eine wichtige Alternative zum eigenen (Zweit-)Pkw und das Elektro-CarSharing eine besonders sinnvolle Möglichkeit. Die Stadt Friedrichsdorf ist CarSharing-Stadt und unterstützt sowohl das konventionelle als auch das E-CarSharing. Anbieter für das E-CarSharing ist die mobileeee Betriebsgesellschaft mbH & Co. KG, die für die Bereitstellung der Friedrichsdorfer E-CarSharing Fahrzeuge sorgte.

Artikel 7
Taunus Sparkasse beschenkt Haus Mirjam Wunschbaum-Aktion

„Die jährliche Weihnachtsaktion für das Haus Mirjam in Friedrichsdorf ist uns eine Herzensangelegenheit“, so Richard Liebelt, der seit 2016 Filialleiter der Taunus Sparkasse am Landgrafenplatz ist. „Und die Einbeziehung in das ‚Friedrichsdorfer Weihnachtsmärchen‘ freut uns ganz besonders.“

Artikel 8
Wie sich Kinder ‚Opa‘ nicht vorstellen: Kinder-Adventsaktion

Die Friedrichsdorfer Senioren haben sich etwas einfallen lassen. Am 4.12.2017, sind alle Kinder zwischen 6 und 10 Jahren herzlich eingeladen – Mama oder Papa dürfen natürlich dabei sein – jugendlichen Wind in den Seniorentreff in der Cheshamer Straße zu bringen. Um 15.00 Uhr geht es los: Ältere Menschen erzählen von Weihnachten und Nikolaus, der eigenen Kindheit und, und, und ....

Artikel 9
‚Einzelhändlertreffen‘ im Rathaus Friedrichsdorf: Mehr Erfolg durch Digitalisierung

Am 9.11.2017 fand im großen Sitzungssaal auf Einladung der Wirtschaftsförderung der Stadt Friedrichsdorf ein Treffen der Einzelhändler, Gastronomen und anderen Dienstleister der Stadt Friedrichsdorf statt. Zentrales Thema der Veranstaltung war die ‚Digitalisierung im Einzelhandel‘, der durch die Wirtschaftsförderung große Wichtigkeit beigemessen wird, denn hier bietet sich eine hervorragende Chance, mit relativ geringem Aufwand erfolgversprechende Werbung für den eigenen Betrieb zu machen, sei es durch die Information über Angebotsneuheiten, attraktive Kundenservices und anderes.

Zurück